Willkommen auf meiner Website
Willkommen auf meiner Website
Website von Henning Schramm
Website vonHenning Schramm

Neu: Das Buch über Olympe de Gouges und die Französische Revolution

'Warum nicht die Wahrheit sagen'

ist jetzt auch zum günstigen Einführungs-preis von nur 2,99€ als E-Book erhältlich.

.

Neu: Flammenbilder ist jetzt auch als E-Book zum günstigen Einführungspreis von nur 1,99€ erhältlich.

 

Neu: Der Frauenakt ist jetzt auch zum günstigen Einführungs-preis von nur 1,99€ als E-Book erhältlich.

 

 

(Käthe Kollwitz)

 

Die rechtsradikalen Umtriebe bleiben, wie Halle wieder einmal in aller Brutalität gezeigt hat, aktuell und explosiv.

Lesen Sie zu dieser Thematik meinen Roman 
     FLAMMENBILDER

und den Essay

Mehr Mut braucht die Gesellschaft.

 

Als Literatur zu dieser Thematik empfehle ich auch Madeleine Albright: Faschismus. Eine Warnung.

(Eine kurze Buch-besprechung finden Sie hier unter Buchbesprechungen.)

Banken-crash und Finanzkrise

2008

 

 

 

Es ist jetzt über 10 Jahre her, dass die Finanzkrise die Welt erschütterte ... und wie wenig ist seither passiert.

Zu diesem denkwürdigen Geschehen von damals möchte ich Sie an meinen Roman Paula M. erinnern, in dem ich, so die Wetter-auer Zeitung vom 1. 12. 2012, "einen sezierenden Blick auf die Gesellschaft und ihre Eliten werfe, die die Welt im Jahr 2008 in eine wirtschaftliche Kata-strophe geführt haben. In den Personen spiegeln sich die existenziellen Anfecht-ungen und Herausfor-derungen der Menschen in einer von ökonomischen Interessen überlagerten Welt..."

Weiter empfehle ich dazu meinen Essay: Demokratischer Marktsozialismus. Ansätze zu einer bedürnisorientierten sozialen Ökonomie.

 

Theodor W. Adorno in Frankfurt bei einem Vortrag im Studierenden Haus im Jahr 1968.

Anlässlich des Jubiläums 50 Jahre 1968er

empfehle ich Ihnen/Euch als Lekture meinen Essay:
Wirkungsgeschichte und politische Rezeption der Kritischen Theorie in den 60er Jahren.

 

Besuchen Sie auch meine Autorenseite Henning Schramm  auf Facebook. Ich würde mich freuen, wenn sie Ihnen gefällt.

Ich bedanke mich über das rege Interesse an meiner Homepage mit jetzt über 160.000 Besucherinnen und Besuchern.

Humoreske:
Elf Leute hingen an einem Seil von einem Hubschrauber.
Es waren zehn Männer und eine Frau.
Da das Seil nicht stark genug war, um alle zu halten, beschlossen
sie, dass einer loslassen müsste, weil sie sonst alle abstürzen würden.
Sie konnten sich nicht entscheiden, wer das sein sollte, bis
schließlich die Frau eine sehr berührende Rede hielt und sagte, sie würde freiwillig loslassen, weil Frauen es gewohnt seien, alles für ihre Kinder und ihren Mann aufzugeben, Männern alles zu schenken und nichts dafür zurück zu bekommen.
Als sie fertig war, begannen alle Männer zu
klatschen........

Moral von der Geschicht: Unterschätze nie das Empathievermögen einer Frau.....

 

Was ist Unterhaltung: "Information ohne Folgen, ein Spiel, bei dem immer nur eine Seite ausgibt und die andere nichts zu verlieren hat, als das Interesse." (Peter Glaser)
"Die
Marktwirtschaft
kuriert den Magen, aber die Seele wird ruiniert." (Marion Dönhoff)
"Die Menschen, die von einem
bestehenden System
profitieren, sind zahlenmäßig stets denjenigen unterlegen, die sich von einem neuen mehr versprechen." (John Updike)
"Weil
Amerika
viel mehr ein Prinzip ist als ein Ort, ist Amerika auch überall." (Dan Diner)

Georg Bush und Tony Blair sitzen im Weißen Haus beim Dinner.
Einer  der Gäste geht zu den beiden rüber und fragt, über was sie  diskutieren.
"Wir machen Pläne für den 3. Weltkrieg!" sagt Bush. "Wow",  sagt  der
Gast.
"Und wie sehen diese Pläne genau aus?"

"Wir werden 14 Millionen Moslems und einen Zahnarzt töten!", antwortet Bush.
Der Gast schaut etwas verwirrt: "Einen.........Zahnarzt ?", fragt er.
"Warum willst Du einen Zahnarzt töten?"

Da klopft Blair Bush auf die Schulter und sagt: "Was hab  ich  Dir  gesagt, George, kein Mensch fragt nach den Moslems!!!"

Frankfurt am Main in Zahlen:
Am 31.12.2017 gab es insgesamt 741.093 Frankfurterinnen und Frankfurter, davon hatten 218 775 Einwohner (29%) keine deutsche Staatsangehörigkeit. (2015 betrug die Einwohnerzahl nur etwas über 700.000).
Bürger aus 193 Nationen. 
54,5% Single-Haushalte (2016).
50.000 Schwule und Lesben (2007)
2017: Erwerbstätige 679T (936 je 1000 Einwohner (= höchste Arbeitsplatzdichte in Deutschland). 560T sozialversicherungspflichtige Beschäftigte, davon 360T Berufspendler. 
43.000 Betriebe
195 Banken mit Sitz in Ffm (Beschäftigte im Bank- und Finanzwesen 74.684),
5,2 Mio Gäste (2005: 2,7 Mio.).
376T Fahrzeuge,
60,8 Mio Fluggäste.
46.490 Studierende an der Goethe-Uni im WS 2016/17 (WS 2009/2010: 38.836).
66.981 Schüler an allgemeinbildenden Schulen
24 Bühnen, 31 Museen


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henning Schramm